Gender Management > Über das Projekt



Projekt Gender Management ? Unterstützung der Chancengleichheit in der Tschechischen Republik

Die Problematik der Chancengleichheit von Frauen und Männern gewinnt immer mehr an Bedeutung, was dazu führt, dass es immer schwieriger wird, sich in den einzelnen Bereichen zu orientieren. Gleichzeitig steigt das Interesse an konkreten Techniken, die in der Praxis realisierbar sind. Wir haben auf die aktuelle Situation reagiert und haben uns entschlossen, ein Internet-Portal zu entwickeln, das sich systematisch mit dem Thema Chancengleichheit bei der Arbeit, vor allem in Bezug auf die Gender-sensitive Personalpolitik, bzw. das Personalmanagement, beschäftigen würde.
Das Projekt Gender Management management.gendernora.cz wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, Übersetzungen von interessanten ausländischen Studien zu liefern, die über eine praktische Anwendung von verschiedensten Instrumenatarien berichten, dank deren Männer und Frauen gleiche Chancen bei der Arbeit haben. Die veröffentlichten Texte belegen außer der Unterstützung von Frauen auch Konzepte der familienfreundlichen Arbeitsumgebung und der Vereinbarung von Berufs- und Privatleben, die sicherlich für alle und insbesondere für die Eltern interessant sind.
Wir wollen uns jedoch nicht nur auf die Übersetzungen ausländischer Texte beschränken, da es offensichtlich ist, dass viele Erfahrungen wegen unterschiedlicher Kultur, Mentalität oder wegen des unterschiedlichen Rechtssystems auf die tschechische Umgebung nicht übertragbar sind. Aus diesem Grund appellieren wir sowohl an Arbeitgeber als auch an Einzelpersonen, zu diesem Projekt durch Diskussionskommentare oder Tipps auf interessante Informationen beizutragen. Wir bieten auch die Möglichkeit, über eigene Erfahrungen mit bereits realisierten oder geplanten Programmen zu berichten. In Zukunft haben wir auch vor, eine gedruckte Broschüre herauszugeben, in der wir interessanten tschechischen Projekten ebenfalls eine Möglichkeit zur Verfügung stellen werden, sich vorzustellen.

Wie sieht eigentlich die Struktur der Internet-Seiten des Projektes Gender Management aus und was für Informationen kann man da finden?

Unter ?Leitfäden? findet man kurzgefasste Übersichten der grundlegenden Methoden zur Anwendung der Chancengleichheit in der Praxis. Man unterscheidet zwecks Vereinfachung drei Ebenen dieser Anwendung:
a. Anwendung von Prinzipien der Chancengleichheit auf allen Ebenen, beispielsweise wird in den Anzeigen keines der beiden Geschlechter bevorzugt, sondern es wird darauf geachtet, dass alle Arbeitnehmer gleiche Chancen haben, an den Bildungsprogrammen teilzunehmen.
b. Engagement der Eltern und Unterstützung der familienfreundlichen Arbeitsumgebung, z. B. Einführung der Arbeitszeitflexibilisierung, Errichtung von Spielecken für Kinder oder Realisierung von Veranstaltungen für die Eltern und Kinder.
c. Frauenunterstützung ist gerade dann wichtig, wenn die Frauen aus verschiedenen Gründen ihr eigenes Potenzial nicht voll nutzen und es daher notwendig ist, sie in weiterer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Es handelt sich um Instrumente wie etwa Supervision oder Mentoring oder um die Unterstützung der Zusammenarbeit von Frauengruppen aus verschiedenen Organisationen, die sich mit ähnlichen Tätigkeiten beschäftigen.
Die Sektion ?Leitfäden? wird von den folgenden drei Sektionen ergänzt:

In der Sektion ?Beispiele aus der Praxis? werden rund zwanzig Präsentationen überwiegend ausländischer Firmen dargestellt, die bemüht sind, die Problematik der Chancengleichheit aktiv zu verfolgen, und die ihren ArbeitnehmerInnen verschiedene Möglichkeiten anbieten, das Familien- und Berufsleben zu vereinbaren. Als Beispiel für diese Maßnahmen dient die Möglichkeit einer flexiblen Arbeitszeit, nach dem Blockmodell individuell vereinbarte Arbeitszeit oder einer Telearbeit. Als weitere Beispiele werden weniger anstrengende Aktivitäten angeführt, die aber sehr willkommen sind. Es handelt sich beispielsweise um den Tochtertag in der Schweiz oder um die, den Verkäufern und Fahrern von einer österreichischen Brauerei zur Verfügung gestellten Möglichkeit, ihre Kinder mit auf "Tour" zu nehmen.

In der Sektion ?Berichte aus der Praxis? ist es vorgesehen, persönliche Messages der Menschen zu veröffentlichen, die Erfahrung mit den flexiblen Maßnahmen oder Projekten zur Unterstützung der Chancengleichheit haben und die die Vorteile und Nachteile solcher Instrumentarien verantwortungsvoll beurteilen können. Im Moment steht uns die Übersetzung des Berichtes eines irischen Arbeitnehmer zur Verfügung, der sieben Jahre lang die Möglichkeit der Arbeitsplatzteilung (Job-Sharing) nutzte, als er den Arbeitsplatz mit einem anderen Arbeitnehmer teilte.
Die Sektion ?Dokumente? enthält umfassendere Texte mit drei folgenden Themen: Chancengleichheit, bzw. Gender Mainstreaming, Frauen- und Familienunterstützung. In dieser Sektion findet man z. B. eine detaillierte Erklärung des Begriffs ?Glasdecke? oder Ergebnisse einer interessanten irischen Studie ?Weg von der auslaugenden Arbeit: Gleichgewichtfinden zwischen Berufs- und Privatleben.?
Auf den Internet-Seiten findet man natürlich auch ein ?Glossar? mit dazugehörenden Begriffen wie z. B. Gender, Feminismen, Chancengleichheit, Segregation des Arbeitsmarkts usw., oder ?Links? mit Adressen von weiteren relevanten tschechischen und ausländischen Seiten. Weitere interessante Informationen bietet die Sektion ?Veröffentlichungen?, in der die in Tschechien verfügbaren Materialien, bzw. Studien, die vom Internet heruntergeladen werden können, zu finden sind.

Die Portal-Website beinhaltet die Sektion ?Aktuelles?, wo u. a. Informationen über die Workshops und Konferenzen bekanntgegeben und gleichzeitig aktuelle Informationen aus dem Gender-Bereich des Portals Econnect zur Verfügung gestellt werden. Die InteressentInnen an verschiedensten, mit dem Bereich Gender und Feminismen zusammenhängenden Themen werden also durch die aktualisierten Informationen immer auf dem Laufenden gehalten.

Das Projekt Gender Management management.gendernora.cz wird unter der Schirmherrschaft des Gender Zentrums der Fakultät der Sozialwissenschaften in Brno fss.muni.cz/gender und GIC Nora organisiert und wird von der Stiftung Open Society Fund Praha www.osf.cz unterstützt. In Zukunft werden das Projekt und seine weitere Entwicklung ein Teil der Aktivitäten der neugegründeten Organisation in Brno ?Gender-Informationszentrum Nora? werden.




© 2003 Gender Management, Genderové informaèní centrum NORA, o.p.s.